Die Tempelanlagen von Angkor Wat

Ein Abenteuer in der Filmkulisse von Tomb Raider
Die Affen kreischen, die exotischen Vögel zwitschern und man fühlt sich ein bisschen wie Indiana Jones in einem seiner Abenteuer. Das kann nur eines bedeuten: Sie sind im Dschungel gelandet. Und zwar nicht in irgendeinem, sondern in Kambodscha, nahe dem Ort Siem Reap mit einer der beeindruckensten Tempelanlagen der Welt- Angkor Wat!

Angkor Wat – Siam Riap

Kambodscha und sein Aushängeschild

Eines haben alle Reiselustigen, die es nach Kambodscha verschlägt wohl gemeinsam. Sie besuchen die mitten im Dschungel gelegenen Ruinen der weitläufigen Tempelanlagen einer längst vergangenen Khmerkultur, die auch als UNESCO-Weltkulturerbe ausgerufen wurden. Damit ist Angkor Wat nicht nur die bedeutenste historische Stätte Kambodschas sondern von ganz Asien.

Nicht nur für die vielen Besucher sind die Tempelanlagen beeindruckende Zeitzeugen, auch die Filmindustrie hat die Ruinen längst für ihre Zwecke entdeckt. So wurde zum Beispiel der Abenteuerfilm von Simon West, basierend auf der erfolgreichen Computerspiel-Reihe „Tomb Raider“ hier gedreht. Die Filmheldin Lara Croft ist in dem Kassenschlager als Grabräuberin auf der Suche nach unentdeckten Schätzen der Vergangenheit.



Booking.com

Ta Prohm muss undbedingt dabei sein

Kein Wunder, dass grade der Tempel Ta Prohm hier in seinem halbverfallenen Zustand die perfekte Kulisse darstellt und bei einem Besuch in Angkor Wat auf gar keinen Fall ausgelassen werden sollte. Die Restauratoren und Architekten, die versuchen dem Verfall in dem tropischen Klima entgegen zu wirken, beschlossen, einen Tempel in dem Zustand zu belassen in dem sie ihn vorfanden: Ta Prohm.
Die Vegetation und die herabgefallenen Mauersteine wurden nur soweit entfernt und gesichert, dass es Ihnen möglich ist, die Anlage zu begehen. Besonders eindrucksvoll sind die Würgefeigen , deren Wurzeln ganze Gebäude überwachsen und es somit besonders mystisch und geheimnisvoll erscheinen lassen.

Tempel mitten im Dschungel

Die Tempelanlagen haben neben dem Hautptempel Angor Wat, der der Anlage seinen Namen gibt, und dem Tempel Ta Prohm noch viel mehr zu bieten. Auf einer Gesamtfläche von über 200 km² wurden bisher mehr als 1000 Tempel und Heiligtümer unterschiedlicher Größe entdeckt. Es gibt Vermutungen, dass im Großraum von Angkor bis zu einer Million Menschen gelebt haben könnten. Warum das Königreich zusammenbrach und die Menschen die riesige Anlage verlassen haben ist bis heute ungeklärt. Hier gibt es also einiges zu entdecken!

Tickets und Preise für Angkor Wat

Je nachdem wie intensiv man das ganze Arenal und die Tempelanlagen erkunden möchte, hat man die Wahl zwischen Tickets für einen Tag, drei Tage oder sogar sieben Tage.

  • Tagestickets kosten 20 Dollar. Wenn man sich für eine Tageskarte entscheidet ist zu beachten, dass das Ticket bereits ab 17.00 Uhr des Vortages gültig ist. Man kann also bereits am Abend vor dem eigentlich Besuch auf das Gelände und zum Beispiel den Sonnenuntergang am Haupttempel Angkor Wat erleben.
  • Dreitagestickets kosten 40 Dollar. Hier kann man das Ticket entweder für drei aufeinander folgende Tage kaufen, oder für den Zeitraum einer Woche. So können Sie zwischendurch mal eine Pause vom Abenteuer Angkor Wat machen und am nächsten Tag wieder ausgeruht in den Dschungel aufbrechen.
  • Das Ticket für sieben Tage kostet 60 Dollar und ist einen ganzen Monat gültig.

Da bei den Eintrittskassen meistens recht viel los ist und am Schalter auch ein Foto geschossen, das dann auf die entsprechende Eintrittskarte übertragen wird, sollte man hier ein bisschen Zeit und Geduld mitbringen.

Angkor Wat an einem einzigen Tag

Die riesigen Anlagen von Angkor Wat an einem einzigen Tag innerhalb weniger Stunden zu erkunden ist schon eine kleine Herausforderung, unmöglich ist es aber nicht.

Sie können zum Beispiel früh aufbrechen und Angkor Wat bei Sonnenaufgang zu bewundern, um dann den Tempel anschließend in Ruhe zu besichtigen. Von Angkor geht es dann nach weiter zu dem ca. drei Kilometer entfernt gelegen Tempel Ta Prohm, wo Sie sich für ein Mittagessen niederlassen können. Gestärkt geht es nach einer ausführlichen Tour durch Ta Prohm nachmittags weiter zum Bayon ( eine kurze Fahrt von ca. 2 Kilometern), eine beeindruckende Tempelanlagen mit meterhohen Türmen in denen riesige, aus Stein gemeisselte Gesichter abgebildet sind.

Mit dem Tuktuk oder dem Radel

Klar ist auch, dass man bei der Grösse der Tempelanlage alles unmöglich zu Fuss erkunden kann. Die beste Möglichkeit um viel des Geländes zu sehen ist es sich ein Tuktuk mit Fahrer für den Tag zu mieten. Das Tuktuk ist vor allem geeignet wenn Sie mit mehreren Leuten zu dem Abenteuer Angkor Wat aufbrechen und sich so die Kosten teilen können. Wenn man sich das Tuktuk mit drei weiteren Leuten teilt, belaufen sich die Kosten auf ca. 5-10 Dollar pro Person also durchaus ein erschwinglicher Preis. Natürlich solltet ihr euch dann schon im Vorfeld darauf einigen welche Tempel ihr ansteuern wollt.

Wenn Sie sich selber sportlich betätigen möchten und etwas mehr Zeit mitbringen, können Sie sich auch ein Fahrrad leihen und die Tempelanlagen auf eigene Faust erkunden. Fahrräder kann man in vielen verschiedenen Shops in und um Siem Reap leihen. Ein Fahrrad für einen ganzen Tag zu leihen kostet in etwa 2-3 Dollar. Allerdings sollte man sich bewusst machen, dass man dafür auch kein voll ausgestattetes Mountainbike, sondern eher ein etwas älteres Modell bekommt.

Rundreisen Kambodscha und Baden

Egal wie Sie auf den Wegen von Lara Croft wandern, ob mit dem Rad oder dem Tuktuk, dass Sie sich ein bisschen wie ein Held aus spannenden Abenteuerfilmen vorkommen ist in Angkor Wat garantiert. Übrigens hat Kambodscha auch noch viel mehr zu bieten als Dschungel, verschlungene Pfade und verlassene Ruinen: Sie wollen eine organisierte Kambodscha Rundreise und das exotische Land mit all seinen Facetten erleben? Unter http://www.reisetreff.net/rundreisen-vergleichen/ finden Sie zahlreiche Angebote für eine reine Kambodscha Reise und auch Kambodscha Rundreisen in Kombination mit Vietnam und/oder Laos.

Natürlich lässt sich ein Besuch in Angkor Wat auch gut mit einem Badeurlaub am Strand in Kambodscha, Thailand oder Vietnam kombinieren. Schicken Sie uns dazu eine Reiseanfrage, gerne unterbreiten wir Ihnen ein passendes Angebot.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *