Inselhopping – Die 10 schönsten Inseln in Thailand

Rauf auf‘s Boot!

Endlose, weiße Sandstrände, kristallklares Wasser und Palmen, die sich sanft im Wind wiegen: wenn Sie an einen Urlaub in Thailand denken, dann haben Sie wahrscheinlich genau dieses Bild vor Augen. Dieses paradiesische Thailand zum Seele-baumeln-lassen entdeckt man am besten auf einer Reise zu den 10 schönsten Inseln im Land des Lächelns. Einfach rauf auf das nächste Boot und das Land per Inselhopping von der Seeseite erkunden.

Boote Thailand – Koh Phi Phi Insel

Die beste Reisezeit – Urlaub Thailand

Die beste Reisezeit für einen Urlaub in Thailand sind die Monate der Trockenzeit: November bis April. Eine Ausnahme bilden Koh Samui und die umliegenden Insel, hier ist die ideale Reisezeit unser Frühjahr und Sommer. Ausgenohmen Ende Oktober, November und Dezember kann man diese Insel ganzjährig bereisen.

Temperaturmäßig ist der Süden des Landes, relativ stabil und die Temperaturen liegen bei ca. 32 Grad. Wenn man allerdings den anderen Urlaubern gerade auf den beliebten Inseln wie Ko Phi Phi aus dem Weg gehen möchte empfiehlt sich eine Reise in der Nebensaison von Oktober bis Dezember.

Die 10 schönsten Inseln in Thailand – Unsere Top 10 Liste

Die Qual der Wahl: Thailand zählt mehr als 500 Inseln, die ganz unterschiedliche Abenteuer bieten.

Größere Inseln mit reichhaltigem Angebot an Unterkünften, Restaurants, Bars und den berühmt berüchtigten „Full Moon Partys“ wechseln sich ab mit kleinen ruhigen Inseln, die sich das Flair des typischen Thailands, mit seinen Traumstränden bewahren konnten. Für Inselhopping bieten sich vor allem die Inselgruppe um Ko Samui sowie die Amandensee weiter im Süden an. Von Ko Phangan bis hinunter an die Grenze zu Malaysia gibt es Dutzende wunderschöne Inseln mit total unterschiedlichen Flairs. Lust auf das Inselleben? Wir haben für Sie eine Liste der 10 schönsten und beliebtesten Inseln in Thailand zusammen gestellt.

Anreise Inselhopping Thailand

Die Top Adresse für die Fährenverbindungen, Distanzen, Preisen, An- und Abfahrzeiten ist die Webseite 12GO-Asia. Hier können Sie Ihre Fähre auch online im Voraus buchen.

1. Ko Tao

Mitten im Golf von Thailand liegen die Inseln des Samui-Archipels. Zu ihnen gehören bekannte Namen wie Ko Samui, Ko Tao oder Ko Phangan, aber auch über 60 weitere, kleinere Inseln. Ko Tao ist die drittgrößte Insel des Samui-Arichipels und ist ein Paradies für Taucher und Unterwasserfans, denn hier dreht sich alles um den Unterwassersport. An fast jeder Ecke finden Sie hier Tauchschulen, die extrem günstige Tauchgänge und Tauchkurse anbieten.

Der Name Ko Tao bedeutet „Schildkröteninsel“ und stammt aus der Zeit, als das Meer um die Insel noch die Heimat von vielen Meeresschildkröten war. In Zusammenarbeit mit dem thailändischen Fischerei Department werden heute auf der Insel wieder Schildkröten und Muscheln großgezogen, die dann an den vorgelagerten Riffen wieder ausgesetzt werden. Ein anderes Umweltschutzprojekt ist das „Biorock Projekt 2008“, wo ein künstliches Riff vor dem Strand von Sairee angelegt wurde.
Insgesamt 25 Tauchplätze befinden sich in der Wasserwelt rund um Ko Tao. Die Tauchspots sind sowohl für Anfänger als auch für fortgeschrittene Taucher geeignet.




Booking.com

2. Ko Phangan

Von Ko Tao aus ist es ganz einfach zu der „Nachbarinsel“ Ko Phangan zu reisen. Die jeweiligen Fähren machen sich mehrmals täglich auf den Weg.

Bottle Beach, Koh Phangan, Quelle: Flickr – Fabio Achilli, CC BY-SA 3.0 DE

Koh Phangan ist die zweitgrößte Insel des Gebietes und vor allem bekannt für seine berüchtigten Full Moon Partys. Die Geschichte der weltberühmten Fullmoon Party am Haad Rin Nok Strand fing eigentlich ganz klein an: Mitte der 80er, fanden sich einige Backpacker am Strand in Haad Rin zusammen, um im Schein des Vollmondes zu feiern. Mittlerweile ist die Party am Haad Rin Strand das größte Open Air Event Thailands und zieht jeden Monat zum Vollmond tausende Feierwütige an.

Aber neben diesem Event bietet die Insel Koh Phangan noch einiges mehr. Wer nach einem abgelegenen Paradies sucht, kann es an den ruhigen Strände im Westen und Osten der Insel finden. Rund 20 Tempel gibt es auf der Insel, dazu Wasserfälle und Aussichtspunkte. An der Ostküste Koh Phangans bieten sich Wanderungen durch den Dschungel besonders an. Etliche Viewpoints bieten einen sagenhaften Ausblick über die komplette Insel.




Booking.com

3. Koh Samui

Egal ob als Backpacker oder im Familienurlaub: auf Koh Samui findet wirklich jeder seinen Platz und die Insel ist wohl als einer der Lieblingsinseln der Deutschen. Hier gibt es zum einen viele Familienresorts, aber auch etwas günstigere Varianten, wie Strandhütten für Backpacker. Koh Samui war unter Backpackern bereits in den Siebziger Jahren sehr beliebt.

Koh Samui Insel – Big Budha Tempel

Mit der Eröffnung des inseleigenen Flughafens wurde Koh Samui aber auch für Familien interessant, die nun bequem von Bangkok aus mit dem Flugzeug anreisen konnten. Besonders beliebtes Ausflugsziel ist der Ang-Thong-Marine-Nationalpark, der eine knappe Stunde Bootsfahrt von Ko Samui entfernt liegt und sagenhafte Gelegenheiten zum Schnorcheln bietet. Der Nationalpark umfasst ca. 40 kleine Inselchen, die mit weißen Traumstränden und bunten Korallenriffen aufwarten. Unzählige bunte Fische und auch der eine oder andere Rochen machen Ihren Tauchgang hier zum Erlebnis.

Neben dem Nationalpark ist auch der „Big Buddha“ eine beliebte Sehenswürdigkeit auf Koh Samui. Die 12 Meter hohe Statur findet man an der nordöstlichen Spitze auf einer kleinen vorgelagerten Insel die über einen Damm zu erreichen ist. Der Eintritt zu der Anlage ist frei, aber kleine Geldspenden werden von den Mönchen gerne angenommen. Am Besten kommt man schon früh am Morgen denn hier heißt es Schuhe aus! Die Treppe zum Buddha darf nämlich nur ohne Schuhe betreten werden und die Treppenstufen können in der thailändischen Sonne sehr schnell sehr heiß werden.




Booking.com

4. Ko Phi Phi Don

Nach den drei Hauptinseln im Golf von Thailand, heißt es auf in die Amandensee und ab nach Koh Phi Phi! Die Phi-Phi-Gruppe besteht aus sechs Inseln, von denen allerdings nur zwei wirklich bewohnt sind und über eine touristische Infrastruktur verfügen.

Auf den Inseln gibt es keine Straßen oder Autos, alle Wege werden zu Fuß oder mit dem landestypischen Longtail-Boot zurück gelegt. Koh Phi Phi gelten vor allem wegen der atemberaubenden Unterwasserwelt als eine der besten Anlaufstellen für Taucher und Schnorchler aus aller Welt. Die Korallenriffe vor den Felseninseln im Süden reichen bis in 24 Meter Tiefe.
Wenn Sie lieber den Tieren an Land näher kommen wollen, sollten Sie einen Ausflug zum „Affenstrand“ unternehmen, an dem zahlreiche Makaken und Weißhandgibbons in freier Wildbahn beobachtet werden können.

Auf dem Weg zu den Inseln sollte man einen Zwischenstopp in Krabi einlegen und sich Railey Beach anschauen. Der kleine Ort Railay ist zwar keine Insel, sondern liegt am Festland aber ist ohne Zweifel ein kleines Paradies. Hier finden Sie neben einem Kletterparadies, Yogakursen, atemberaubende und vor allem leere Sandstrände.




Booking.com

5. Ko Phi Phi Leh

Ko Phi Phi Leh ist die zweitgrößte Insel der Gruppe und die kleine Schwesterinsel von Koh Phi Phi Don. Von Koh Phi Phi Don erreicht man die Insel mit dem Boot. Die kleine Insel ist unbewohnt und ist offiziell ein Nationalpark. Sie besteht hauptsächlich aus bizarren Kalksteinfelsen, welche eine flache Bucht, die Maya Bay, umgeben.

Die Maya Bay war schon immer bei Tauchern beliebt und ist seit im Jahr 2000 der Film „The Beach” mit Leonardo di Caprio dort gedreht wurde noch viel berühmter geworden. Daher wird mittlerweile auch eine kleine Gebühr von einigen Baht fällig, wenn Sie die Insel und den Strand betreten wollen. Im Nordosten der Insel befindet sich die Wai-King-Höhle an deren östlichen und südlichen Wänden sich historische Wandmalereien von Elefanten und verschiedenen Schiffen befinden.

Koh Phi Phi Leh – Maya Bay, Quelle: Flickr – Vyacheslav Argenberg, CC BY-SA 3.0 DE

Die Schönheit und Bekanntheit der Maya Bay ist aber nicht nur ein Segen für Ko Phi Phi Leh und Don: Die beiden Inseln werden vor allem zur Hauptsaison von sehr vielen Urlaubern besucht und kämpfen mit Umweltproblemen und der Müllentsorgung. Trotzdem lohnt sich ein Besuch der beiden Inselchen, aber am Besten kommen Sie etwas außerhalb der Hauptsaison um Ko Phi Phi in Ruhe zu erkunden.

6. Ko Lanta

Ko Lanta liegt vor der Westküste Thailands zwischen den beiden Städten Krabi und Trang. Genau genommen ist Ko Lanta eine Doppelinsel im Mu Ko Lanta Nationalpark, zu dem insgesamt über 50 Inseln zählen. Die Doppelinsel besteht aus der nördlich gelegenen Insel Lanta Noi und der südlichen Hauptinsel Lanta Yai, wobei die beiden Inseln durch eine schmale Meerstraße voneinander getrennt sind.

Koh Lanta Strand, Quelle: Flickr – dronepicr, CC BY-SA 3.0 DE

Nur die südliche Insel Ko Lanta Yai ist touristisch erschlossen und ein besonders beliebtes Urlaubsziel für Familien. Das Dorf, welches hier von den meisten Urlaubern angesteuert wird heisst Ban Saladan und liegt an der Nordspitze der Insel. Sehr zu empfehlen ist ein Ausflug nach Ban Ko Lanta, auch bekannt als Lanta Old Town. Das kleine, beschauliche Fischerdorf liegt an der Ostküste der Insel und hat sich seinen ganz eigenen Charme bewahrt. Es gibt hier einige kleine Geschäfte, Restaurants und verschiedene buddhistische wie auch chinesische Tempel.

Weiteres Ausflugsziel, neben den zahllosen breiten Badestränden sind die Khao Mai Kaew Höhlen. Sie liegen im Inselinneren von Ko Lanta und auf einer Abenteuertour können Sie hier zahlreiche Stalaktiten und Stalagmiten entdecken. Mit dem Speedboot können Sie von Ko Lanta weiter nach Ko Lipe reisen, aber ganz getreu dem Prinzip des Inselhoppings, sollten Sie dabei auch einen Stopp auf den kleinen aber feinen Inseln Ko Muk und Ko Kradan einlegen.





Booking.com

7. Ko Muk ( auch Koh Muk oder Koh Mook)

Die kleine Insel erreicht man von der Provinzstadt Trang aus (hier fliegt sogar einmal täglich eine kleine Maschine von Bangkok aus ein), in der man mit dem Sammeltaxi zum Pakmeng Pier gelangt und von da aus mit dem Boot weiter nach Ko Muk reist. Wenn man allerdings schon mitten im Inselhoppingfieber ist können Sie sich einen Platz auf einem der viele privaten Speedbote von Ko Lanta aus sichern.

Ko Muk ist trotz seiner Nähe zum Festland kaum touristisch erschlossen. Das passende kleine Inselchen also um so richtig die Seele baumeln zu lassen, die Füße in den Sand zu stecken und zu entspannen. Ko Muk gehört teilweise zum Hat Chao Mai Nationalpark und man findet hier neben Ruhe und Entspannung an den Badestränden vor allem auch eine vielfältige Tier- und Pflanzenwelt.

Ko Muk Paradise, Quelle: Flickr – Martin Abegglen, CC BY-SA 3.0 DE

Speziell um die Insel Ko Muk gibt es ein besonders Tier zu bestaunen, dass in ganz Thailand nur in dieser Region zu finden ist. Nämlich den Dugong. Dieser ein Verwandter der Seekuh, bedient sich vor der Küste Ko Muk´s an seiner Leibspeise, dem Seegras. Der Hua Laem Prao Strand bietet eine gute Gelegenheit, die Tiere im seichten Wasser zu beobachten. Nach einem Tag an den idyllischen Badestränden der Insel oder einem Schnorchelausflug zu den Durongs sollte man sich gegen Abend im Westen am Faarang Strand einfinden. Dieser besticht nämlich, nicht nur mit Seeblick auf die anderen, nahegelegen Inseln, sondern auch mit einem stimmungsvollen Sonnenuntergang.

Weniger Romantik und mehr Action? Dann empfiehlt sich ein Besuch in der Smaragd-Höhle die früher den Piraten als Versteck diente. Die Decke der Höhle ist vor Jahrzehnten eingebrochen und durch das einfallende Licht entstand an den Wänden der Höhle ein kleiner Urwald durch den das Wasser im inneren eine ganz besondere Farbe erhält. Um in die Höhle zu gelangen, muss man einen dunklen Tunnel durchqueren. Die ganz Mutigen und Abenteuerlustigen können also direkt durch den Tunnel in die Höhle hinein schwimmen. Wer es ein bisschen entspannter mag nimmt das Kajak.




Booking.com

8. Ko Kradan

Die Nachbarinsel zu Ko Muk ist Ko Kradan, die ebenfalls wenig touristisch erschlossen ist. Man erreicht sie am einfachsten mit einem typischen Longtail-Boot die täglich von Ko Muk aus ablegen.

Ko Kradan Insel – Traumstrand, Quelle: Flickr – syeefa jay, CC BY-SA 3.0 DE

Hier lockt vor allem das süße Nichtstun unter Palmen und das vorgelagerte Korallenriff. Denn das Korallenriff gehört ebenfalls zum Chao Mai Nationalpark, welcher als eine der besten Taucherorte der Welt gehandelt wird. Besonderer Clou: einmal im Jahr am Valentinstag (14. Februar) können Pärchen sich in einer Tiefe von zwölf Metern das Ja-Wort geben. Heiraten kann jeder, der im Besitz eines international gültigen Tauchscheins ist. Kein Wunder also das Ko Kradan auch den Spitznamen „Island of Love“ trägt.

Der Hauptstrand von Ko Kradan ist der Paradise Beach an der Ostküste. An diesem etwa eineinhalb Kilometer lange und traumhaft schönen Sandstrand, befinden sich auch die meisten Resorts und Unterkünfte von Ko Kradan. Hier finden Sie noble Resorts, aber auch einfachere Unterkünfte für Backpacker.




Booking.com

9. Koh Lipe

Ein kurzer Abstecher nach Malaysia? Die Speedboote die von Ko Lanta nach Koh Lipe fahren, legen auch einen Stopp in Ko Kradan ein, sodass Sie von der kleinen Insel leicht bis nach Koh Lipe „hüpfen“ können. Koh Lipe ist einer der südlichsten Inseln Thailands und viele nutzen sie daher um weiter nach Malaysia zu reisen.

Die Insel bietet allerdings viel mehr als nur ein Zwischenstopp auf der Weiterreise: sie liegt nahe am Tarutao Nationalpark, der aus ca. 50 unbewohnten Inseln besteht und mit bunten Korallenriffen glänzt. Auf Koh Lipe können Sie sich treiben lassen und so richtig in das entspannte Inselleben einsteigen.

Die Insel hat die Form einer Sichel und daher drei Traumstrände zu bieten:den Pattaya Beach im Südwesten, den langen Sunrise Beach im Osten und den etwas kürzeren Sunset Beach im Norden.

Koh Lipe – Sunset Strand, Quelle: Flickr – Vyacheslav Argenberg, CC BY-SA 3.0 DE

Wer es etwas belebter mag, der ist auf der „Shoppingmeile“ von Koh Lipe richtig. Hier reihen sich kleine Läden, Restaurants und Bars wie der Perlen auf der Schnur aneinander und bieten alles was man so als Urlauber zu seinem Glück braucht. Da bleibt eigentlich nur noch eins übrig: sich mit einem fruchtigen Cocktail in den Sand zu setzen und zu genießen!




Booking.com

10. Ko Chang

Auf der Suche nach dem optimalen Urlaubsziel in Thailand, entdecken nur wenige die Insel Koh Chang – dabei ist die Insel sogar die zweitgrößte im Golf von Thailand. Allerdings liegt Ko Chang etwas abseits von der klassischen Reiseroute für Inselhopping. Die „Elefanteninsel“ und das dazugehörige Archipel liegen nämlich fast an der kambodschanischen Grenze.

Die meisten Unterkünfte und quirliges Nachtleben findet man auf Ko Chang am White Sand Beach. In den meisten anderen Orten, wie zum Beispiel Kai Bae geht es etwas beschaulicher zu. Wenn Sie auf der Suche nach richtig guten Seafoodrestaurants sind, dann sollten Sie auf jeden einen Abstecher nach Bang Bao machen. Das sehenswerte Stelzendorf im Wasser, bietet neben einem schönen Leuchtturm, verschiedene Shops auch zahlreiche Restaurants bei denen frischer Fisch und andere Meerestiere auf der Karte stehen.

Bang Bao Stelzendorf – Koh Chang, Quelle: Flickr – Sergey, CC BY-SA 3.0 DE

Besonderer Reiz: bei einigen Restaurants von Bang Bao speist man auf dem Boden sitzend von niedrigen Tischen und kann dabei die Füße im Wasser baumeln lassen. Dadurch, dass bei vielen Erholungssuchenden Ko Chang nicht auf dem Reiseplan steht, ist die Atmosphäre auf der Insel sehr ruhig, familiär und ursprünglich. Die Ursprünglichkeit, ergibt sich auch dadurch, dass ca. 70 % der Inselfläche aus unberührten und geschützten Regenwald bestehen.

Daher gilt Ko Chang auch als echter Geheimtipp für Trekkingfans und Wanderfreaks. Auf unzähligen Wanderwegen können Sie hier die Tier- und Pflanzenwelt des Regenwaldes erkunden. Der Eintritt zum Nationalpark ist frei, lediglich an einigen Wasserfällen werden einige Baht Eintritt genommen.




Booking.com

Reiseanfrage Thailand

Brauchen Sie Hilfe bei Ihrer Thailand Reisebuchung? Egal ob Sie eine Pauschalreise, oder nur Einzelleistungen wie Flug oder nur Hotel brauchen, wir sind Ihnen gerne behilflich. Schicken Sie uns eine Reiseanfrage, rufen Sie uns an (kostenlos) 0800 44 77 123 281 oder vereinbaren Sie einen kostenlosen Rückruf.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *