Top 10 Sehenswürdigkeiten Portugals

Portugal, das kleine Land der großen Seefahrer auf der Iberischen Halbinsel, verfügt über eine Fülle an Sehenswürdigkeiten und landschaftlichen Schönheiten für einen abwechslungsreichen Urlaub. Traumhafte Sandstrände, hügelige Wanderregionen, Märchenschlösser, bizarre Felsenküsten, malerische Städte, ein reiches kulturelles Erbe, freundliche und hilfsbereite Menschen – das alles ist Portugal.

Zu den Tourismusmagneten zählen vor allem die Sonnenküste Algarve mit ihren vielen Stränden, die Hauptstadt Lissabon und die traditionsreiche Hafen- und Weinstadt Porto. Außerhalb des Festlandes sind es die Naturparadies-Inseln Madeira und die Azoren.

Wir haben hier unsere Top 10 Sehenswürdigkeiten Portugals (nur Festland) ausgewählt. Stimmen Sie ab, welche Sehenswürdigkeiten, Ausflugsziele und Naturwunder Ihrer Meinung nach zu den Top 10 Portugals zählen sollen.


Hilfreiche Links für Ihre Portugal Reise:

1. Lissabon

Lissabon, die einst reichste Handelsstadt Europas, zählt zu den schönsten Metropolen der Welt. Die „weiße Stadt“ liegt malerisch am Tejo-Ufer zwischen den sieben Hügeln, auf denen sie erbaut wurde. Der Kontrast zwischen Tradition und Moderne macht den besonderen Charme von Lissabon aus.

Lissabon

Zu den beliebtesten und bekanntesten Sehenswürdigkeiten Lissabons gehören das Hieronymus Kloster, der Turm von Belém, das Denkmal der Entdecker, der Platz Comercio, die Burg São Jorge und der Stadtteil Baixa im Zentrum.
Auf dem ehemaligen Gelände der Expo befindet sich eines der größten Ozeanarien weltweit. Der Besuch des faszinierenden Ozeanariums lohnt sich auf jeden Fall.

Unternehmen Sie eine Stadtrundfahrt mit der legendären historischen Straßenbahn 28 (auf Portugiesisch „eléctrico“) von Largo Martim Moniz im Stadtzentrum entlang der zahlreichen Sehenswürdigkeiten. Die Fahrt durch enge Kurven, schmale Gassen und außergewöhnlich steile Strecken ist für jeden Lissabon Besucher ein Muss.

Spazieren Sie durch die mittelalterlichen Gassen der Alfama, das maurisch geprägte Stadtviertel, und lauschen Sie der typischen Fado-Musik, die die portugiesische Seele wiederspiegelt. Folgen Sie dem alten Pfad zur Burg Sao Jorg. Es ist das älteste Bauwerk der Stadt und wurde in den 1930er-Jahren umfangreich renoviert. Genießen Sie bei gutem Wetter den traumhaften Blick über die Stadt.

Wir empfehlen Ihnen den Kauf der Lisboa Card (Lissabon Karte) für 24, 48 oder 72 Stunden. Mit dieser Karte können Sie kostenlos mit allen öffentlichen Verkehrsmitteln fahren und haben freien oder ermäßigten Eintritt zu den zahlreichen Sehenswürdigkeiten und Attraktionen Lissabons und Umgebung.

Um einen einzigartigen Blick auf die Stadt zu genießen, sei auch eine Fährfahrt empfohlen, die etwa 1 € kostet. Einfach zur Fährstation Estacao Fluvial laufen und irgendeine der zahlreichen Fährlinien, die auf dem Tejo verkehren, ausprobieren.

Die Nähe von Lissabon zum Meer eignet sich sehr gut für einen kombinierten Stadt- und Strandurlaub.



Booking.com


2. Algarve

Die Algarve, Portugals südlichste Region, gilt als eine der schönsten Küsten der Welt. Die 150km lange Küste erstreckt sich von der spanischen Grenze im Osten bis zum Cabo de São Vicente im Westen. Ein mildes Klima mit subtropischen Pflanzen, traumhafte Strände, spektakuläre Felsformationen, eine freundliche Bevölkerung, ein ursprüngliches Hinterland sowie über 3.000 Sonnenstunden pro Jahr machen die Algarve zum beliebtesten Urlaubsziel Portugals.

Algarve Küste – Portugal

Grob lässt sich die Algarve in drei Abschnitte unterteilen:
• Felsalgarve – Südküste, westlich von Faro (herrliche Sandstrände, idyllische Badebuchten, spektakuläre Felsformationen, aber auch einige Bausünden)
• Sandalgarve – Ostküste, östlich von Faro (kilometerlange Dünenstrände, Salzsümpfe und Lagunen, ruhiger als Felsalgarve)
• Westküste (zerklüftete Felsformationen, ursprünglich, touristisch weniger erschlossen. Nachteil: sehr windig, das Wasser ist kälter als in den anderen Küstenbereichen)
Empfehlenswert ist ein Ausflug an die Westküste Costa Vicentina und zu den roten Felsstränden rund um Albufeira. Zu den hübschen historischen Städten zählen vor allem Lagos, Faro und Tavira. Fast noch ein Geheimtipp ist das romantische Monchique-Gebirge im Hinterland. Bei einer Autofahrt auf gut ausgebauten Straßen bieten sich immer wieder fantastische Weitblicke bis zum Meer und kleinen Örtchen, in denen die Zeit stehen geblieben zu sein scheint.
Wenn möglich, vermeiden Sie eine Reise im August. Im September gibt es weniger Touristen und das Wasser ist auch noch angenehm warm.



Booking.com


3. Sintra

29 km nordwestlich von Lissabon

Wenn Sie in Lissabon sind und einen Tag für einen Ausflug zur Verfügung haben, dann sollten Sie unbedingt nach Sintra fahren.
Sintra ist eine romantische und verspielte Stadt, 29 km nordwestlich von Lissabon. Sie war seit dem Mittelalter die Sommerresidenz der portugiesischen Könige und des Adels. Eingebettet in einer wunderschönen Landschaft wirken all die märchenhaften Paläste, Schlösser und historischen Kulturdenkmäler noch ein wenig verzauberter.

Palácio nacional da pena – Kummerpalast –  Sintra Portugal

Zu den Top Sehenswürdigkeiten Sintras zählen Palácio Nacional de Sintra, Schloss Palácio Nacional da Pena, Schloss Quinta da Regaleira, Castle of the Moors (Castelo dos Mouros) und der Monserrate-Palast.
Am meisten besucht wird das Palácio Nacional da Pena (Kummerpalast), der sich auf einem hohen Berg wie ein Märchenschloss à la Cinderella präsentiert.

Fast noch ein Geheimtipp sind die Gärten um Quinta da Regaleira. Hier erwartet Sie ein toller Park mit vielen verschiedenen Pflanzen, Wasserfällen, Türmen, Grotten, Aufstiegen und unterirdischen Gängen.
Von Sintra sind es nur ca. 30 Minuten Fahrzeit zum Cabo da Roca, dem westlichsten Punkt Kontinentaleuropas.



Booking.com


4. Porto

315 km nördlich von Lissabon

Die romantische Altstadt Portos mit barocken, teilweise verzierten Gebäuden aus Granit und engen verwinkelten Gassen ist offiziell seit 1996 UNESCO-Weltkulturerbe.
Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten sind die alte Kathedrale, der Börsenpalast mit seinem prächtigen „Maurischen Saal“, der Bahnhof São Bento mit den faszinierenden blauen Kachelwänden im Inneren auf denen geschichtliche Ereignisse Portugals abgebildet sind sowie die Igreja de Sao Francisco mit ihrem Goldschmuck.
Über die Brücke Ponte Dom Luis I mit der beeindruckenden Aussicht von der oberen Etage kommen Sie nach Vila Nova de Gaia mit seinen zahlreichen Portweinkellereien. Einige der traditionellen Portweinboote stehen mittlerweile für Ausflüge zur Verfügung. Es lohnt sich, die malerische Stadtkulisse vom Fluss aus zu betrachten.

Porto Stadt – Portugal



Booking.com


5. Coimbra

205 km nördlich von Lissabon

Coimbra ist eine historische Universitätsstadt mit berühmter Bibliothek und schöner Altstadt. Die Universität wurde im Jahr 1290 gegründet. Coimbra war vor Lissabon die Hauptstadt Portugals.
Es lohnt sich ein Spaziergang durch die Altstadt mit den engen verwinkelten Gassen zur gotischen Se Velha Kathedrale und zur Universität, wo sich die barocke Universitätsbibliothek befindet. Sie ist eine der prächtigsten der Welt.
Coimbra ist bekannt für seine eigene Art des Fado, der hier von Männern gesungen wird.

Coimbra – UNESCO Universitätsstadt – Portugal



Booking.com


6. Évora – Alentejo

138 km südöstlich von Lissabon

Évora ist eine historische Königsstadt und seit 1986 UNESCO – Weltkulturerbe. Die schöne Stadt des Alentejo verzaubert Sie mit engen mittelalterlichen Straßen Gassen, beindruckender Architektur, zahlreichen Adelspalästen, Kirchen und Klöstern sowie vielen historischen Plätzen.

Évora – Alentejo – Portugal

Die meisten Sehenswürdigkeiten befinden sich in der Altstadt innerhalb der mittelalterlichen Mauer, darunter die große mittelalterliche Kathedrale, die Ruinen eines römischen Tempels (Templo romano / Diana Tempel) aus dem 2. Jh. und die Kirche Igreja de Sao Joao Evangelista. Sie ist berühmt für ihre Azulejos, den traditionellen, handbemalten blau-weißen Kacheln Portugals. Beeindruckend ist auch der Besuch der makabren Knochenkapelle – Capela dos Ossos. Die Wände und Decken sind mit Totenschädeln und Knochen bedeckt.

In der Umgebung von Évora befinden sich zahlreiche Megalithgräber. Die bekannteste Steinkreisanlage ist Cromlech von Almendres, die aus 92 stehenden Steinen besteht. Die Gegend von Alentejo ist für ihre zahlreichen Burgen, mittelalterlichen Festungen und für die Produktion hervorragender portugiesischer Weine bekannt.



Booking.com


7. Óbidos

80km nördlich von Lissabon

Óbidos ist ein mittelalterliches Städtchen, das von Zinnen bewehrten Stadtmauern umgeben ist. Es ist wirklich sehr sehenswert. Die 1,6km lange und 13m hohe Stadtmauer kann zu Fuß erobert werden. Es bietet sich ein herrlicher Panoramablick auf die Stadt und die umliegende Landschaft.
Autos dürfen nur ins Innere der Stadt, um Hotelgäste und Gepäck abzuladen oder aufzunehmen. Spazieren Sie durch die autofreien und blumengeschmückten Kopfsteingassen zwischen weißen Häusern und zahlreichen Kirchen und besuchen Sie die mächtige Burg aus dem 15. Jh.

Burg Óbidos – Portugal




Booking.com


8. Guimarães

58 km nordwestlich von Porto

Guimarães ist eine historische Stadt im Norden von Portugal und gilt als „Wiege der Nation“. Guimarães war die erste portugiesische Hauptstadt und Geburtsort des ersten Königs des Landes: Alfonso Henriques. Die Stadt durfte sich 2012 – zusammen mit dem slowenischen Maribor – europäische Kulturhauptstadt nennen. Die Altstadt mit engen Gassen, mittelalterlichen Häusern und Palästen gehört seit 2001 zum UNESCO-Weltkulturerbe. Sehenswert ist auch die alte romanische Burganlage, die sich schützend über der Stadt erhebt.


Booking.com


9. Tomar – Convento de Cristo

138 km nordwestlich von Lissabon

Tomar ist eine kleine Stadt in Zentral-Portugal in der Nähe von Fatima. Besuchermagnet ist die als UNESCO-Weltkulturerbe anerkannte Templerburg und Klosteranlage Convento de Cristo mit einer Rundkirche nach dem Vorbild der Grabeskirche in Jerusalem. Das berühmteste Fenster Portugals und ein Labyrinth aus sieben Kreuzgängen gelten als das schönste Beispiel der manuelinischen Kunst. Reich verzierte Symbole, Malereien und mysteriöse Skulpturen geben Ihnen eine Vorstellung der geheimnisvollen Ordenswelt. Die Burg stammt aus dem 12. bis 17. Jahrhundert, wurde vom Templerorden erbaut und ging nach dessen Auflösung in den Besitz des portugiesischen Christusritterordens über. Tipp: mit der Lissabon Card haben Sie kostenlosen Zutritt (Stand Feb. 2015).
Auch der Besuch der schönen Altstadt mit einer mittelalterlichen Synagoge und ein paar Kirchen wie S. Joao Baptista ist auf jedem Fall lohnenswert.

Convento de Cristo – Tomar – Portugal,  Quelle: Flickr, “ Javier Habladorcito”




Booking.com


10. Fatima

etwa 130 Kilometer nördlich von Lissabon

Fatima ist eine der bekanntesten Marien-Wallfahrtsorte Europas. Hier soll die heilige Jungfrau Maria Hirtenkindern erschienen sein. Jährlich begeben sich Millionen von Pilgern, motiviert durch den Glauben, in die Stadt des Friedens.
Spüren Sie, welche große Anziehungskraft das Wunder von Fátima auf Menschen haben kann.
Besichtigen Sie die moderne Basilika und die Erscheinungskapelle. Der Kirchenvorplatz ist doppelt so groß wie der Petersplatz in Rom.

Basilika Fatima – Portugal  –  Quelle: Flickr, “ Christopher Brown“




Booking.com


Ihre Meinung zählt! Wählen Sie Ihre persönliche „Top 3“ der schönsten Sehenswürdigkeiten Portugals.

Was soll Ihrer Meinung nach zu Top 10 Sehenswürdigkeiten Portugals zählen?

Ergebnisse ansehen

Loading ... Loading ...